News

Marrakesch

Geschrieben von: Gerald Venzl

Dienstag, den 09. Dezember 2014 um 00:51 Uhr

Der Winter ist in der Zwischenzeit in London eingekehrt. Obwohl es relativ trocken ist, besser als in Wien wurde mir gerade erst am Freitag gesagt, ist es doch schon ziemlich kalt so mit um die 7 Grad. Gut, dass es von London aus viele Flüge gen Süden gibt. Sebastian wollte schon immer mal nach Marokko und auch ich war noch nie dort - oder irgendwo anders am afrikanischen Kontinent. Also wurden kurzum mal alle Fluglinien gecheckt und siehe da, ein Flug nach Marrakesch war übers Wochenende verfügbar. Schon wurde er gebucht und am Freitag Abend hieß es ab nach Marokko und ab zu meiner ersten Afrika Begegnung.

Marrakesch ist die 4. größte Stadt in Marokko mit um die 920 000 Einwohnern. Sie ist unter anderem auch bekannt als "Perle des Südens". Die Stadt liegt nicht am Atlantik sondern im Landesinneren. Sie wurde 1070 gegründet und besteht nun aus der alten Stadt, auch Medina genannt, und der neuen Stadt. Da Marokko eine alte französische Kolonie ist, wird dort Französisch gesprochen. Die Kultur selbst ist jedoch berberisch. Die Altstadt ist mit heute noch erhaltenen Stadtmauern eingehüllt und gleicht im Inneren einem einzig großen Basar. Alles Mögliche kann man dort finden, vor allem Schrott und jede Menge Gewürze. Koch bin ich jedoch keiner und Schrott brauche ich auch nicht wirklich, also wurde das Shoppen auf ein andermal verschoben. Ansonsten ist in der Altstadt selbst nicht viel zu tun, jedoch gibt es einiges an Freizeitaktivität so wie Kamelreiten, Dünenbuggy fahren, Golf spielen, Berg steigen. Wegen des kurzen Aufenthaltes mussten wir jedoch auf Tagesaktivitäten verzichten und so widmeten wir uns hauptsächlich der Stadterkundung und der Marokkanischen Küche welche durchaus gut ist und sich sehen lassen kann. Stadterkundungen sind ja immer ganz spannend und so konnten wir auch Schlangenbeschwörern bei ihrer Arbeit zu sehen. Mein Hauptziel wurde auch erreicht: Leichter Sonnenbrand im Winter. Alles in allem ein voller Erfolg und ich kann die Stadt nur empfehlen (jedoch nicht länger als ein paar Tage).

Minztee

Gewürze, überall Gewürze

 

Oracle Open World, San Francisco, New York

Geschrieben von: Gerald Venzl

Montag, den 13. Oktober 2014 um 23:13 Uhr

Vor zwei Wochen war ich mit der Arbeit ziemlich viel beschäftigt. Aber, wie ich immer so schön sage, muss der Ernst auch immer mit Spass verbunden sein. In der letzten September Woche durfte ich nach San Francisco auf unsere Hausmesse, Oracle Open World. Einmal im Jahr bringt meine Firma Tausende von Kunden (heuer waren es 60 000) nach San Francisco wo wir die neuesten Errungenschaften präsentieren. Ich war auch mit von der Partie und hatte gleich zwei Jobs über. Mich um einen wichtigen Kunden kümmern und mein kleines HandsOn Lab einmal pro Tag abhalten. Die Hausmesse dauerte 5 Tage, von Sonntag bis Donnerstag. Da das genau so mitten in der Woche ist, also quasi, entschloss ich mich schon am Freitag nach San Francisco zu fliegen und dann am Donnerstag Abend weiter nach New York bevor es am Sonntag darauf wieder retour nach London ging. Interessanterweise waren 3 Flüge um 50 Pfund billiger als 2. Ich bin mir nicht ganz sicher wie das geht aber Hey, ich habe mich nicht beschwert! ;) Ich war ja heuer im Juni schon einmal in San Francisco, Beitrag kommt noch, daher waren mir 2 Tage Westküste vollkommen genügend. Das Wochenende in New York nutzte ich dann um meine Freunde zu treffen und mal zu sehen was denn so los ist. Und siehe da, Monica, deren Hochzeit ich letztes Jahr im März beigewohnt habe, ist (endlich *hust*) schwanger. Und der restlichen Truppe dort drüben gehts auch ganz gut...

Und ab nach New York CIty:

 

5 Jahre Ausland

Geschrieben von: Gerald Venzl

Sonntag, den 05. Oktober 2014 um 00:00 Uhr

Wow! Heute sind es 5 Jahre dass ich Österreich verlassen habe. 5 Jahre ist schon eine Zeit, vor allem wenn man bedenkt, dass ich eigentlich nur für 1,5 Jahre nach New York wollte. Wenn ich über die Zeitspanne reflektiere, kommt mir zu aller erst nur mal eines in den Sinn: Die Zeit verfliegt! Nie hätte ich es mir gedacht, dass ich solange weg sein werde und doch denk ich mir auch, dass es ja eh "nur" 5 Jahre sind. Und davon ziemlich genau 2,5 Jahre in New York und 2,5 Jahre in London. Was wiederum ein anderer Meilenstein ist. Ab den heutigen Tage bin ich länger in London als ich in New York war. Und doch bin ich heute wieder in New York wo alles anfing. Den Beitrag den ihr gerade liest, habe ich schon vor einer Woche geschrieben da ich ja von der Arbeit aus in San Francisco bei Oracle Open World war und nun noch das Wochenende in New York dran gehängt habe.
Die eine große Frage kommt an diesem Punkt vielleicht wieder auf: "Und wann kommst du endlich wieder zurück?" Um ehrlich zu sein, ich weiß es momentan nicht. Die Zeit in New York möchte ich nicht missen, ebenso wie die Zeit hier in London. Es macht mir Spass und das ist das Wichtigste. Ich habe definitiv das Gefühl, dass ich wieder nach Österreich zurück kehren werde. Aber gleichzeitig will ich mich nicht in etwas stürzen, das ich nachher dann vielleicht bereue. Wie zum Beispiel vorzeitig zurück zu gehen und mir dann hinterher denken "Ach, wäre ich doch noch ein Jahr länger geblieben". Der Abschied von New York kam interessanterweise irgendwie von selbst. Nach den 2,5 Jahren - und obwohl ich diese Stadt noch immer liebe und vermutlich auf ewig lieben werde - hatte ich einfach genug von ihr und wollte etwas anderes sehen. Mit London habe ich jedoch noch nicht das gleiche Gefühl. Die Arbeit gefällt mir, die Stadt hat noch immer was zu erkunden und mittlerweile habe ich auch hier einen guten Freundeskreis. Das alles trägt wohl dazu bei, dass ich hier noch ein bisschen länger verweile. Für ein Jahr zumindest, denn ich habe soeben meinen Mietvertrag auf ein weiteres Jahr verlängern lassen. Was tut sich sonst. Ich weiß, ich weiß, ewig schon keine Updates mehr hier auf dem Blog und ich will auch gar nicht jammern. Der Mangel an neuen Beiträgen hängt von einigen Faktoren ab. Der größte ist wohl momentan, dass ich die meisten interessanten Dinge auf Facebook rein stelle und somit 90% meiner Freunde und vermutlich Leser damit auf dem Laufenden sind. Als nächstes kommt dann die Freizeitbeschäftigungen. Wie gesagt, mein Freundeskreis hier ist mittlerweile ziemlich stabil und so bin ich meistens lieber unterwegs mit Freunden als zuhause zu hocken und Blog-Artikel rein stelle. Letztlich ist dann noch die Arbeit, obwohl das eher schon weniger als Ausrede gilt. Die ersten zweit Faktoren sind wohl die maßgebenden. Das heißt aber a) nicht, dass ich hier nichts mehr rein stelle. Im Gegenteil, ich bin jetzt 6 Einträge hinten und habe sogar noch einige die ich vor Jahren schon rauf stellen wollte, wie zum Beispiel meinen Thailand Urlaub 2012 und das Thanks Giving in Oklahoma 2011. Die gute Nachricht ist: Es wird mittlerweile wieder sehr bald finster was normalerweise bedeutet, dass meine Unternehmenslust gebremst wird. Die schlechte Nachricht: Das heißt eigentlich überhaupt nichts, ich werde trotzdem mit Freunden abhängen, wenn es zeitlich passt, als zuhause alleine herum zu hocken. Aber, für die Stammleser und auch jene die es bis hier her geschafft haben, seit versichert, dass dieser Blog weiterhin betrieben wird und auf keinen Fall hirntot ist, so wie Pumstis Blog (ich komm ja nicht mal mehr auf seinen Blog im Moment). Ach ja, noch etwas. Für alle, die mich gerne über Email erreichen möchten. Ich benutze mehr und mehr meine GMail Adresse anstatt meiner GMX Adresse. Der Grund ist einfach: Die GMail Adresse geht auch auf mein Handy, was nicht der Fall ist für meine GMX Adresse. Erreichen kann man mich noch auf beiden aber bei der GMail Adresse bekommt man normalerweise schneller eine Antwort. Also dann...

Herzlichen Glückwunsch Venzi zum 5-Jahres Jubiläum!