News

Dominik und Doris zu Besuch

Geschrieben von: Gerald Venzl

Sonntag, den 18. Mai 2014 um 13:43 Uhr

Dominik lernte ich als Arbeitskollegen von mir zu GoldenSource Österreich Zeiten kennen. Während meiner Zeit bei GoldenSource Österreich schloss ich einige tiefe Freundschaften die bis heute und hoffentlich für immer aufrecht erhalten bleiben. Einer dieser Freundschaften ist mit Dominik. Dominik ist eigentlich der große Bruder den ich nie hatte, deshalb sag ich auch meistens einfach großer Bruder zu ihm. Damals als ich nach New York ging waren er und seine Frau Doris die ersten Besucher, schon zwei Monate nachdem ich übersiedelt bin. Und jedes Mal wenn ich in Österreich bin, versuche ich ihnen einen Besuch abzustatten. Vor einem Monat konnten wir endlich das nächste Kapitel schreiben und Dominik und Doris kamen mich in London besuchen. Beziehungsweise eigentlich in England. Da beide schon ein paar Mal in London waren und die Stadt daher schon kennen, wollten sie etwas mehr von Großbritannien sehen. Die Gelegenheit aus der Stadt mal wieder raus zu kommen lies ich mir natürlich nicht entgehen und so fiel unsere Wahl auf den New Forest. New Forest ist ein Nationalpark im Süden des Landes und eignet sich sehr gut für einen Ein- oder Zweitages Trip von London. Wir beschlossen das Wochenende über unten zu bleiben und die Gegend mit dem Fahrrad unsicher zu machen. Ok, die Idee mit dem Fahrrad kam von Dominik, Doris und ich wären auch ganz gut ohne zurecht gekommen (mein Hintern tut mir jetzt noch weh...). Das Witzige am New Forest ist, dass dort lauter wilde Ponys herum laufen, sowie Esel und auch Kühe wie wir festgestellt haben. Der Aufenthalt war Dank schönem Wetter sehr, sehr angenehm und es hat mich sehr gefreut die beiden wieder zu sehen! An dieser Stelle bedanke ich mich auch nochmal für den Mühlviertler Speck, den sie mir mitgenommen haben! :) Hach, da läuft mir ja schon wieder das Wasser im Mund zusammen...

 

UK Road Trip

Geschrieben von: Gerald Venzl

Montag, den 05. Mai 2014 um 15:10 Uhr

Osterwochenende! Hier in England haben wir Karfreitag und Ostermontag frei und damit ist das Osterwochenende das längste freie Wochenende des Jahres. Die perfekte Zeit um etwas zu unternehmen. Heuer wollte ich unbedingt einmal Großbritannien sehen. Und Auto fahren! Man glaubt es kaum, aber das Auto fahren geht mir ziemlich ab und nur weil man auf der Insel auf der linken Straßenseite fährt, lasse ich mich nicht davon abhalten mal ein paar Radarfallen zu testen. Die Briten sind schon lustig. Die maximale erlaubte Geschwindigkeit sind 70 Meilen pro Stunde, das sind 112 km/h. Bei teilweise 4-spurigen Autobahnen ist das ein bisschen lahm! Es fährt zwar sowieso ein jeder 80 (128 km/h), aber keine Meile schneller. Da wird dann schon ein wenig blöd drein geschaut, wenn ein Peugeot Scheisshaus dich mit Einhundert und fünf Meilen pro Stunde (Einhundert achtundsechzig km/h) und der Lichthupe "höflich" bittet Platz zu machen. In britischer Natur macht man das dann auch und ärgert sich den restlichen Tag über den Raser... hach, es war sehr lustig auf den Autobahnen :) Gefahren sind wir 1518 Meilen, sprich 2443 Kilometer, oder auch 4 Mal durch Österreich von Vorarlberg nach Burgenland. Aber bei erwähnter Geschwindigkeit ist das gar nicht so schlimm.
Die Route war von London über Bristol runter bis nach Land's End und von dort rauf zum Lake District. Gefahren wurde aber dann doch um einiges mehr, da wird so guten Fortschritt machten. Und so hingen wir noch Nord-Wales, Lancaster und sogar Schottland dran bevor wir über Oxford wieder nach London fuhren. Wir in diesem Falle heißt Sebastian und ich. 2 Männer und ihr Auto, die Freiheit streift ihnen durch das Haar und das Einzige was zählt ist die Straße unter ihnen. Oder mit anderen Worten: Männerwochenende! :D Auf zu den Fotos, denn dieses Mal sind es VIELE!

Die Kampftruppe!

Ladies und Gentlemen - Ihr Fahrer!

Und ab nach Nordwales!

Gen NORDEN zu Lancaster und zu den Seen!

Ja Hallo Spar Cardewlees!

Und auf zu Hadrian' Wall!

SCHOTTLAND!

OXFORD!

Die Meilen:

Die Route:

 

Zwei Jahre London

Geschrieben von: Gerald Venzl

Sonntag, den 30. März 2014 um 23:01 Uhr

Und wieder ist ein Jahr geschafft. Heute vor 2 Jahren bin ich in London angekommen und somit bin ich jetzt 4,5 Jahre von Österreich weg. Momentan gefällt es mir hier in London recht gut und ich glaube, dass ich auch noch ein drittes Jahr schaffen werde, aber mal sehen, ich nähere mich der magischen 2,5 Jahres Grenze! :)