News

Der Trip

Geschrieben von: Gerald Venzl

Mittwoch, den 07. Oktober 2009 um 14:42 Uhr

Benutzerbewertung: / 9
SchwachPerfekt 

Hier noch ein paar Bilder vom Trip selbst. Wie gesagt: Er war eigentlich sehr angenehm und ruhig:

Hier werden gerade die Koffer in Wien eingeladen und nebenbei sieht ma den netten kleinen Bildschirm der mir den Flug um einiges angenehmer gemacht hat.

Hier ein Aua-Vogel, der gerade abgehoben ist und recht noch ein paar Koffer, die scheinbar übersehen wurden... meine waren zum Glück nicht dabei! :)

Ja.... Österreich, wunderschönes Österreich noch ein letztes Mal!

Hier nach der Landung auf dem JFK Flughafen. Die Landebahnen waren fast ganz schwarz von dem Abrieb der Reifen bei der Landung.

Als nächstes ein kleines Impressum von der Taxifahrt vom Flughafen zum Apartment:

Nach ca. einer Stunde Fahrzeit war ich dann auch im Apartment, welches gar nicht mal so schlecht ist:

Und jetzt die Aussicht vom Apartment:

Ja, das auf der anderen Seite des Hafens ist Manhattan! :)

Venzi im Arbeitsoutfit und sein neuer Büroplatz! :)

Und zu guter Letzt die Aussicht aus dem Fenster, dass ihr hier seht - Ground Zero:

Und nochmal in Groß:

 

Endlich da!

Geschrieben von: Gerald Venzl

Dienstag, den 06. Oktober 2009 um 18:59 Uhr

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

GESCHAFFT! Endlich bin ich hier in New York City! Und auch schon in der Arbeit! :) Die Reise verlief ganz gut. Zuerst hieß es in Linz erst mal 10 Minuten länger warten wegen Lufraumüberlastung - und dass um 8 Uhr in der Früh über Linz.... naja, wenn die meinen. Aber dann blieb es zum Glück bei den 10 Minuten und ich konnte endlich an Bord gehen. Auf dem Weg zur Maschine traf ich dann noch Erwin, einen Bekannten aus Alkoven, der auch am Flughafen arbeitet - wie ich raus fand! :) Der Flug nach Wien selbst war ganz Ok: 35 Minuten lang und eine herrliche Aussicht über Österreich, da wir nur auf einer Höhe von 4km waren. Nur wär der Flug nichts für Rainer gewesen: Eine Propellermaschine und so laut als würde man mit der Hilti ein Loch in die Wand bohren. In Wien wurde dann die Wartezeit von 1 Stunde Gott sei Dank durch gratis Internet etwas erträglicher und es hieß dann endlich boarding! Im Flugzeug selbst hatte ich auch nochmal Glück: Neben mir blieb der Sitzplatz frei und ich hatte einen eigenen Bildschirm im Sitz des Vordermannes eingebaut. Der Fensterplatz bei beiden Flügen zählt jedoch nicht zu Glück, die hatte ich so reserviert! :) Aber das bedeutete: Viel Platz und reichlich Entertainment für die 9 Stunden Flug. Allerdings sind 4 Filme für 9 Stunden dann doch etwas zu wenig. Aber ich konnte auch ein wenig Schlafen und so hatte ich einen sehr ruhigen und angenehmen Flug rüber nach New York. Was jedoch auch etwas schlecht war, denn ich hatte viel Zeit um zu überlegen und fragte mich pausenlos, ob es denn die richtige Entscheidung war, hier her zu kommen. Schließlich und endlich landete ich dann ohne Zwischenfälle in New York und ich musste erst mal zur Einwanderung. Davor hatte ich schon ein wenig Angst - immerhin werden hier normalerweise die Visum nochmal genau durchgecheckt. Aber ich hatte wieder mal Glück: Der Typ dort war es wohl schon Leid noch immer in der Arbeit zu sitzen. Er redete nicht mal mit mir! Ich gab ihm den Pass, er riss das Formular aus dem Pass, stempelte alles, zog den Pass durch den Scanner und gab mir zu erkennen, dass er gerne meine Fingerabdrücke nehmen möchte - UND DASS WAR'S. Keine einzige Frage, was ich hier mache, oder ob ich ein Terrorist bist, einfach nichts und somit war ich in den USA! :) Auch die Koffer kamen beide an und ich machte mich auf zur Wechselstube. Dort wechselte ich dann meine Euros in Dollar - nur leider zu einem beschissenem Kurs: 1,27 anstatt der grade aktuellen 1,47! Aber naja, noch immer über 240 Dollar für 190 Euro! Dann machte ich noch einen Anruf bei meinen Eltern, dass alles gut ist und es ging rein ins Taxi. Der Fahrer war auch ganz nett und fuhr mich direkt vor die Haustür, obwohl ihm vorher nicht ganz klar war, wo denn nun wirklich hin musste. Aber er rief ein paar Freunde an und machte die Adresse ausfindig! Um 16:15 Uhr Ortszeit war ich dann endlich in meiner temporären Bleibe. Und ich hab sogar einen schönen Ausblick auf Manhattan! Da ich dann doch schon ziemlich lange auf den Beinen war, entschied ich das Auspacken auf den heute morgen zu verschieben und warf mich noch vor die Glotze bis mir um 20:00 Uhr die Augen zu fiehlen.

 

Aufbruch ins Unbekannte

Geschrieben von: Gerald Venzl

Sonntag, den 04. Oktober 2009 um 22:11 Uhr

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

Nun ist es endlich so weit! Nach Monaten des Wartens und des "Vielleicht nach New York" Gehens ist der Tag nun gekommen. Morgen geht es ab mit dem Flieger zum Big Apple! Zuerst heißt es um 8:30 Uhr ab nach Wien und dann um 11:00 Uhr Richtung New York. Dort werde ich dann um 14:15 Uhr Ortszeit planmäßig landen. Naja, wir werden sehen, aber wird schon schief gehen! :) Schlußendlich ist jetzt auch endlich das mulmige Gefühl da, ob ich denn wirklich das Richtige mache. Aber wie immer sag ich mir einfach, dass ich erstens jederzeit zurück kann und es zweitens sicher saugeil werden wird!

Hier möchte ich noch einen Dank an meine Freunde und Verwandten richten! Es hat mir sehr viel bedeutet, dass wir nochmal miteinander unterwegs bzw. noch einige Zeit miteinander verbracht haben! Ich weiß dadurch was ich hier in Österreich zurück lasse und verspreche euch, dass ich das nicht vergessen werde! Alles in allem bin ich schon gespannt, wenn ich morgen in New York lande, wie es denn so wird und ich kann es kaum erwarten, meine ersten Blog-Posts von dort rein zu stellen! In diesem Sinne wünsche ich euch allen hier herüben alles, alles Gute für die nächsten 1 1/2 Jahre und hoffe, dass ich nicht vergessen werde!