Filme

Film: Die drei Musketiere

Witziger Weise ist dieser Film ja schon lange in Österreich in den Kinos (1. September), während er bei uns erst am 21. Oktober erschien. Die Vorschau hat jedoch mein Interesse geweckt... die Vorschau in Milla Jovovich in einer scheinbar erneuten 5. Element Rolle.

Die Geschichte von D'Artagnan und den 3 Musketieren ist ja weitläufig bekannt. Dieser Film hat die Geschichte allerdings ein wenig anders erzählt. D'Artagnan ist ein junger Erwachsener der sich von seinen Eltern am Land auf in die grosse Stadt Paris macht um dort ein Musketier zu werden. Das Fechten hat er von seinem Vater gelehrt bekommen, der selber ein Musketier war. Die 3 Musketiere hingegen sind momentan arbeitslos, da Frankreich mal momentan nicht in der Klemme steckt. Jedoch will der böse Kardinal den Thron für sich haben und bereitet deshalb ein Komplott gegen England vor was Frankreich in den Krieg und den jungen König vom Thron treiben soll. D'Artagnan hingegen lernt die 3 Musketiere dadurch kennen, dass er alle drei am selben Tag durch seine Arroganz beleidigt und zum Duell auf fordert...

Der Film war recht unterhaltsam. Er hat jede Menge Humor und Witz mit drinnen sowie dementsprechend Action. Milla Jovovich spielt in diesem Film die Rolle der hinterlistigen französischen Doppelagentin, die nur auf ihren Vorteil bedacht ist. Für mich ist der Film eine Mischung zwischen Kinderfilm und Erwachsenenfilm - man kann die Kleinen ruhig mit nehmen, wenn man möchte. Allzu realistisch und ernst wirkt er auf jeden Fall nicht, dennoch war er wie gesagt sehr unterhaltsam!

 

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2

Der letzte Teil der Harry Potter Saga. Unglaubliche 10 Jahre vergingen zwischen dem ersten und letzten (achten) Teil. Habe ich die ersten 3 Filme damals - puh, beim Ersten war ich selber grade mal 15 :O - an mir vorbei gehen lassen - ich wollte mir keine "Kinderfilme" ansehen - so erregte der 3. Teil im Fernsehen dann doch meine Aufmerksamkeit. Seit diesem habe ich dann die restlichen 5 im Kino mit verfolgt und sogar die Bücher mir via Audiobuch vorlesen lassen. Damals schon wurde mir gesagt, dass es sich bei den Büchern/Filmen um keinen Kinderkram handelt und das kann ich heutzutage nur bestätigen kann. Aber naja: Dem einen gefällts, dem anderen halt nicht. Da ich das letzte Buch schon vor dem Film durch hatte, konnte mir dieser natürlich keine große Aufregung mehr entlocken. Trotzdem war ich gespannt wie der Regisseur denn das Buch auf die Leinwand umsetzen würde und ich muss sagen, es ist ihm gut gelungen.

Auf die Story gehe ich bei diesem Film ausnahmsweise nicht ein, immerhin sind alle 8 Teile tief miteinander verwurzelt und somit macht die Story des Streifens für den Laien sowieso keinen Sinn. Und denjenigen, denen Harry Potter bekannt ist, werde ich wohl auch kaum sagen müssen, dass der Streifen absolut sehenswert ist.
Dennoch als kleine Vorfreude darauf: Die Spezialeffekte waren wirklich genial, man hat das Buch überwiegend gut getroffen und die (Zwei-)Kämpfe in den vorigen Teilen sehen gegen diese nur wie Schulbuben-Raufereien aus!

PS: Der Hauptdarsteller befindet sich derzeit übrigens in New York (West Village, Manhattan) da er zur Zeit in einer Broadway Show mit spielt. Vielleicht läuft er mir ja mal über den Weg... ;)

 

Transformers 3

Endlich... nach meinen Österrreich Urlaub machte ich mich heute auf um den lang ersehnten Transformers 3 zu sehen. Während die Kinos momentan mit Harry Potter Fans voll gestopft sind, war dies der perfekte Zeitpunkt um in einem fast leeren Kinosaal zu sitzen. Und da ich die Dreharbeiten letzten Jahres live in Chicago mit erleben konnte, war die Sehnsucht natürlich noch umso größer! Umso größer war auch der Film selbst. Regisseur Michael Bay hat sich im 3 Streifen gegenüber den ersten 2 Teilen selbst übertroffen. Der Film alleine dauert schon mal 2 1/2 Stunden, die Special Effects sind der Hammer und die Kampfszenen ein Wahnsinn. Ebenso war natürlich auch sein Markenzeichen wieder Wahnsinn - die hübsche blonde Hauptdarstellerin in Großaufnahme und Zeitlupe, während hinter ihr so eigentlich alles explodiert und ihr um die Ohren fliegt. Genial war auch die Story, oder eigentlich die 2 in einander geschachtelten Stories.

Wer sich noch an den ersten und zweiten Teil erinnern kann, der weiss, dass die Decepticons immer wieder nach einem Gegenstand suchen, der verstorbene Transformers wieder auferstehen lassen kann. Während man in den ersten beiden Teilen nur über das Aufbauen ihrer Heimatwelt erfährt, so kommt hier die ganze Geschichte zum Vorschein - nämlich ein verstorbener Transformer, der dies erst alles möglich machen kann. Gekoppelt ist das Ganze mit der Mondlandung sowie Tschernobyl, einfach genial diese Zusammenhänge. Wer auf jede Menge Action steht, kommt hier keinesfalls zu kurz. Die Autobots sind zahlenmässig weit unterlegen gegen die Haufen Decepticons die die Erde invasieren. Chicago wird dabei komplett in Schutt und Asche gelegt. Die Menschheit kehrt dann noch den Autobots den Rücken zu und versucht selbst alles um die ultimative Übermacht zu bekämpfen. Das alles dann noch in 3D verpackt und der Film ist echt der Hammer!

 

X-Men: Erste Entscheidung

Mit Michi Kopp gings auf zur Premiere von X-Men: First Class bzw. X-Men: Erste Entscheidung. Da ich u.a. mit X-Men groß geworden bin war der Film so wie die Anderen sowieso Pflicht. Dass wir allerdings zur Premiere gegangen sind, fiel uns erst dann auf, als wir in eine Kilometer weiten Schlange standen. Man kann sich vor stellen, dass in New York auch genügend Nerds umher laufen, die sich den Streifen am ersten Tag vermutlich gleich 3 Mal rein ziehen nur um auf Nummer sichen zu gehen. Trotzdem hatten wir Glück im Unglück, sind ja solch Kinosäle nicht gerade klein.

Um was gehts im Film - wer X-Men nicht kennt, wird dem Streifen vermutlich sowieso nichts abgewinnen können. Daher konzentrier ich mich mal auf die Si-Fi Gemeinde: Der Streifen spielt zur Zeit als Charles Xavier auf seine aussergewöhnlichen Kräfte aufmerksam wird. Alles dreht sich rund um die Kuba-Krise und wie böse Mutanten diese ausnutzen wollen um die Menschheit zu dezimieren. Charles Xavier will das natürlich verhindern und begibt sich somit auf die Suche anderer gut gesonnener Mutanten. Unter anderem trifft er dabei auf Erik Lehnsherr, besser bekannt als Magneto...
Der Film erklärt im Großen und Ganzen wie Charles Xavier auf Erik Lehnsherr traf und ihre daraus entstandene Freundschaft zur Feindschaft wurde. Ein paar weitere bekannte Charaktäre kommen darin vor: Mystique und Beast. Der Film war eigentlich nicht schlecht, bis auf das dass er natürlich extrem viel erklärt und erst zum Schluss so ca. 95% der Szenen aus dem Trailer zu sehen sind. Nichts desto trotz schließt er an die anderen leider nur an und ist, nicht wie sie zumindest hier in den USA sagen, der Beste von allen 5 Teilen.
Als X-Men Fan ist der Film allemal sehenswert, wer auf viel Action und "Aufs-Maul-Gehaue" steht, sollte diesen Steifen jedoch überspringen!

 

Thor

Nur einen Tag nach "Fast Five" gings gleich wieder in den Kinosaal um "Thor" zu sehen. Thor handelt vom - schwer zu erraten - nordischen Donnergott Thor, der wegen seiner Arroganz von seinem Vater Odin auf die Erde verbannt wird, bis er sich würdig erweist seine Kräfte und seinen Hammer wieder zu erlangen. Hat er dies geschafft so soll ihm nichts mehr im Wege stehen, seinem Vater auf den Thron zu folgen, wäre da nicht sein Bruder Loki, der auch gerne auf dem netten Stuhl sitzen möchte. Darum täuscht er einen Angriff des Feindes vor, um so den Tod seines Vaters zu vereiteln und als Held da zu stehen. Seinen Bruder Thor möchte er jedoch tot auf der Erde sehen, bevor sein Vater sich von den zugezogenen Wunden wieder erholt hat.

Der Film war um einiges besser als ich mir erwartet hätte. Extrem genial Special Effects und ein paar wirklich gute Dialoge, die den Kinosaal nicht nur einmal zum Lachen brachte. Wer die nordische Mythologie kennt, kann dem Film noch einiges mehr abgewinnen. Der Hammer, Odin und der Verlust seines Auges, Bifröst - die Himmelsstraße zwischen Midgard und Asgard, ...

Ich finde ihn sehr sehenswert und überlege sogar, ob ich ihn mir zwecks der Special Effects nicht nochmal in 3D rein ziehe - definitiv 4 Movie-Venzis!

 

Fast Five

Es war mal wieder Kinozeit. Diesmal der neue "The Fast and the Furious", oder wie sie ihn diesmal kurz nennen: "Fast Five" (zumindest in den USA ;) )

Fast Five setzt diesmal unmittelbar an den vierten Teil an, was, wer den vierten Teil gesehen hat, keine große Überraschung war. Die Hauptcharaktäre des Vorgängers befinden sich in Rio de Janero im Exil und versuchen über die Runden zu kommen. Ein als leichter Job geglaubter Diebstahl von ein paar Autos verwandelt sich in ein Disaster in dem ein paar U.S. Regierungsbeamte dabei um kommen und schon kommt "The Rock" um die vier flüchtigen dingfest zu machen.

Der Film bietet auf jeden Fall jede Menge Action. Die gewohnten Autos und die Rennen kommen aber für meine Geschmack definitiv zu kurz. Die Story dreht sich eindeutig um die Hauptcharaktäre und deren zukünftiges Leben und um den letzten großen Job, der allen einen schönen Lebensabend bereiten soll. Nicht zu vergessen die Flucht vor den US Beamten, die sie festnehmen wollen. Natürlich kommen auch wieder ein paar Szenen vor, die komplett übertrieben sind. So schaffen sie es doch mit 2 alten 1970 Dodge Charger einen eingemauerten Tresor heraus zu reißen und durch die Innenstadt von Rio de Janero zu schleifen... naja, wie gesagt: Action halt!
Wie vorhin erwähnt, hätte ich mir mehr nette Autos und vor allem die Rennen erwartet und weniger die personenbezogene Story. Jedoch kommen bei diesem Film alle original Charaktäre von allen Filmen zusammen, was dem Ganzen auch wiederum ein nettes Flair gibt. Trotzdem, er kommt bei weitem nicht an den Ersten und auch nicht wirklich an den Vierten ran (die anderen zwei waren sowieso Müll meiner Meinung nach), daher: Durschnitt!

 

Der Adler der neunten Legion

Der Adler der neunten Legion spielt in der Römer-Zeit. Rom expandiert sein Reich nach Britannien. Die neunte Legion mit 5000 Mann, wird rauf geschickt um den Norden Britanniens unter Kontrolle zu bringen. Man hört nie wieder was von ihnen und der Legions goldene Adler von Rom ist verschollen. Jahre später kehrt der Sohn des damaligen Kommandeurs der 9. Legion zurück nach England um die Ehre seiner Familie wieder her zu stellen. Jedoch wird er gleich bei seiner 1. Schlacht verwundet und ehrenhaft entlassen. Nun, da alle anderen Möglichkeiten die Ehre seiner Familie zu retten ausgeschlossen sind, bricht er mit seinem Sklaven auf nach Norden um den Goldenen Adler wieder nach Rom zu bringen.

Wer in diesem Film glorreiche Römer-Schlachten erwartet, wird leider enttäuscht. Zu Beginn gibt es ein bisschen Aktion, aber danach kommt man sich eher wie bei Herr der Ringe und Frodos Reise nach Mordor vor. 2 Männer die unerschrocken ins Ungewisse reiten. Dabei müssen sie gegen Briten kämpfen, die sich gerne mit Schlamm bemalen, ihre eigenen Leute umbringen und komischerweise schneller laufen können, als man auf Pferde reiten kann. Zum Schluss gibts dann noch die Endschlacht um den Adler wo die Hauptfigur den gefürchteten Anführer ganz alleine umbringt, obwohl er vor 3 Minuten dank seiner Verletzung und dem hohen Blutverlust kaum noch stehen können hat.

 
Weitere Beiträge...